IG PRG lanciert neue Website – dank Verkauf von APG-Aktien

Nach über zehn Jahren hat die IG Plakat | Raum | Gesellschaft (IG PRG) ihre etwas angestaubte Website komplett überarbeitet. In einem moderneren und hoffentlich zeitlosen Design hat die IG PRG die Inhalte auf das Wesentliche reduziert. Dennoch hält sie daran fest, dass sich manche Inhalte nicht auf grosse Bilder und kurze Slogans vereinfachen lassen, wie es die Werbung gerne tut. So nehmen nach wie vor Texte und kommentierte Statistiken… Weiterlesen

Genf: Initiative gegen Plakatwerbung gestartet

Grossartige Nachrichten aus der Romandie: Wie verschiedene Medien kürzlich berichteten, hat eine Gruppe von Genferinnen und Genfern eine städtische Volksinitiative gegen die Aussenwerbung auf öffentlichem Grund lanciert. Bis am 7. November haben sie Zeit, 4000 Unterschriften zu sammeln. Aufgrund eines Rechtsstreits blieben in Genf im Januar rund 3000 Plakatflächen weiss. Diese wurden von Bürgerinnen und Bürgern genutzt, um den öffentlichen Raum mit viel Fantasie und Kreativität mitzugestalten. Leider wurde der… Weiterlesen

Stadt Zürich erweitert Angebot von Leuchtdrehsäulen

Wie der Tages-Anzeiger gestern berichtete, wird die Stadt Zürich ihr Angebot von Leuchtdrehsäuen auf städtischen Grundstücken erweitern. Dies, obwohl ihre eigenen Umfragen eine tiefe Beliebtheit bei der Bevölkerung gezeigt haben, eine Petition gegen die neuen Werbeformen eingereicht wurde, jede unabhängige Studie zeigt, dass Werbung bei der Bevölkerung nicht beliebt ist, und auch die Kommentare zu Zeitungsartikeln, die darüber berichten, ein eindeutiges Bild hinterlassen: Ein Grossteil der Bevölkerung will keine weitere… Weiterlesen

Zürich: Neue Werbebildschirme entlang Verkehrsadern geplant

Wie 20 Minuten berichtete, prüft die Stadt Zürich derzeit die Bewilligung von sieben digitalen Werbebildschirmen entlang wichtiger Verkehrsadern. Wenn Zürich dies bewilligt, will die Plakatgesellschaft APG|SGA dies auch in anderen Städten einführen. Die IG PRG empfiehlt Protestschreiben an Stadtrat André Odermatt (andre.odermatt@zuerich.ch), um dies zu verhindern. Sind die Bildschirme einmal installiert, werden weitere folgen. Der öffentliche Raum soll der Öffentlichkeit dienen und von ihr in Anspruch genommen werden. Er ist… Weiterlesen

Küsnacht: Widerstand gegen Zupflasterung des Dorfkerns durch Clear Channel

In Küsnacht sind zehn Baugesuche für neue Plakatstellen eingegangen. Nun formiert sich Widerstand. Die Gemeinde Küsnacht soll pro Plakatstelle 2000 Franken pro Jahr erhalten, was rund ein Sechstel dessen ist, was Gesuchstellerin Clear Channel mit Sitz im Steuerparadies Hünenberg ihren Kunden weiterverrechnen könnte. Weshalb die wohlhabende Goldküstengemeinde diesen Schritt überhaupt in Erwägung zieht und damit das Ortsbild beeinträchtigen will, ist für viele Bürgerinnen und Bürger nicht nachvollziehbar. Fakt ist: Der… Weiterlesen

Lauterkeitskommission heisst Beschwerde gegen Clear Channel gut

Die Lauterkeitskommission heisst die Beschwerde der IG Plakat | Raum | Gesellschaft gegen Clear Channel gut. Das Unternehmen hat in unmittelbarer Nähe eines Schulhauses für Alkohol geworben. Stichproben ergeben, dass diese Praxis bei beiden führenden Plakatgesellschaften verbreitet ist. Die Lauterkeitskommission heisst die Beschwerde der IG Plakat | Raum | Gesellschaft (IG PRG) vom 19. Januar 2011 gegen Clear Channel gut (Nr. 129/11). Beanstandet wurde, dass die Plakatfirma in unmittelbarer Nähe… Weiterlesen

Generalversammlung 2011: Ereignisreiches Jahr im Kampf gegen überbordende Aussenwerbung

Am 2. März hielt die IG Plakat | Raum | Gesellschaft (IG PRG) ihre Generalversammlung ab und feierte ihr fünfjähriges Bestehen. Während Affichage gleichentags einen Verlust von CHF 52 Mio. bekanntgab, konnte die IG PRG ihren Mitgliederbestand um 30% steigern. Durch Spenden und Mitgliederbeiträge sind die Mittel für die nächsten Aufgaben weitgehend gesichert. Gründungspräsident Kristian Marti trat nach fünf Jahren ab und übergab sein Amt Christian Hänggi. Er verbleibt im… Weiterlesen

Blog: Die Schweiz, das «Plakatland par excellence»

Zürich im Speziellen, und die Schweiz im Allgemeinen, hat bedeutend mehr kommerzielle nationale und internationale Aussenwerbung als vergleichbare Städte und Länder. Zeit für einen Paradigmenwechsel. «Wenn’s dir bei uns nicht passt, dann geh doch nach Nordkorea!» musste ich mir mehr als einmal anhören, wenn ich kundtat, dass wir weniger Aussenwerbung brauchen. Ebenso oft musste ich mir anhören, dass es in der Schweiz durchaus erträglich sei. «Geh doch nach Amerika, dort… Weiterlesen

Blog: Weg mit der ÖV-Werbung! Freie Sicht auf unsere schönen Städte!

In Süd- und Nordamerika habe ich immer wieder ein Auge auf die urbane Aussenwerbung geworfen und mit Zürich verglichen. Das Ergebnis ist Mitleid erregend. Heute: Werbung im öffentlichen Verkehr. Wer ab und zu meine Blog-Einträge liest, weiss: Aus politischen, sozialen und ästhetischen Gründen bin ich ein dezidierter Gegner von Aussenwerbung. Sie ist undemokratisch, verschiebt nur Geld zwischen den grossen, oft internationalen, Unternehmen und ist visuell eine Zumutung. Bisher gab es… Weiterlesen

Blog: Werbefreies São Paulo: Die wirtschaftsfeindlichste Metropole der Welt

Um das Stadtbild zu verschönern und weil die Stadt nicht die Ressourcen hatte, Gebühren für die Nutzung des öffentlichen Raums einzufordern, hat der Stadtrat von São Paulo 2006 beschlossen, alle Aussenwerbung auf Stadtgebiet zu verbieten. Weiter wurden die Grösse von Firmenlogos beschränkt und dreidimensionale Werbekörper, Promotionen und ähnliches untersagt. Was ist seither passiert? Zuallererst hat das Verbot natürlich die ganze Werbebranche empfindlich getroffen. Wenige Wochen nach Inkrafttreten wurden die ersten… Weiterlesen

Blog: «Der Werberaum der Stadt Zürich»

Stefanie Kägi hat eine Masterarbeit mit dem Titel «Der Werberaum der Stadt Zürich: Eine Analyse der Akteure, Regeln und Macht» geschrieben. Ich wollte von ihr wissen, was ihre Eindrücke waren, besonders jene, die nicht Eingang in die Studie gefunden haben. Stefanie Kägi, was sind deine Forschungsfragen und wie hast du sie beantwortet? Im Zentrum stehen die Machtstrukturen des öffentlichen Werberaums der Stadt Zürich und der Zugang der Bevölkerung beziehungsweise des… Weiterlesen

Neue Studie zur Aussenwerbung in der Stadt Zürich

Stefanie Kägis Masterarbeit «Der Werberaum der Stadt Zürich: Eine Analyse der Akteure, Regeln und Macht» wurde heute online veröffentlicht. Die Studie wirft mehr Licht auf die Situation der Aussenwerbung in Zürich. Dies ist ein wichtiger Schritt in Richtung Transparenz über das Geschäft mit dem öffentlichen Werberaum und Fragen der Mitbestimmung der Bürgerinnen und Bürger. Stefanie Kägi hat – gemäss den uns vorliegenden Informationen – erstmals in der über hundertjährigen Geschichte… Weiterlesen

Blog: APG und CCOP verwirken ihr Gastrecht in Genf

Das Genfer Baudepartement hat genug vom Rechtsstreit mit Clear Channel (CCOP) und APG und beantragt deshalb beim Stadtrat, ab 2011 auf Plakate auf öffentlichem Grund zu verzichten. Werbewoche-Korrespondent Markus Knöpfli berichtet in der NZZ von heute: «Genf hat genug vom Kampf um Werbeplakate». Der Konzessionsvertrag für die Plakatbewirtschaftung des öffentlichen Grundes ist 2007 abgelaufen, doch CCOP, die sich benachteiligt fühlt, geht dreimal vor Bundesgericht, während die APG möglichst viel Sand… Weiterlesen

Blog: Nicht schon wieder was über die Minarett-Plakate!

Interessant an der Diskussion über die Minarett-Plakate ist höchstens noch die Doppelzüngigkeit gewählter Politiker. Und jene der Plakatgesellschaften. Schon wenige Tage nach der Präsentation der zweifelhaften Plakate der Minarett-Gegnern, hatte sich das Thema eigentlich totgelaufen. Jetzt tröpfeln jeden Tag die Namen einiger Städte rein, die das Plakat zugelassen oder verboten hatten. Bemerkenswert an dieser Diskussion scheinen mir zwei Dinge. Mit Ausnahme der Sendung auf Schweiz Aktuell (oder wo?), wurde kaum… Weiterlesen

Öffentliches Gespräch über Aussenwerbung in Zürich

Am 6. April 2010 hat im Clubraum der Roten Fabrik in Zürich erstmals ein öffentliches Gespräch über Aussenwerbung in Zürich stattgefunden. Das Gespräch wurde geführt zwischen Stefanie Kägi, Verfasserin der Masterarbeit «Der Werberaum der Stadt Zürich: Eine Analyse der Akteure, Regeln und Macht» (2009) und Christian Hänggi, Vorstandsmitglied IG Plakat | Raum | Gesellschaft. Im Publikum anwesend waren unter anderem Beat Holenstein, Geschäftsleitung APG, Christian Soppelsa, Leiter Akquisition Clear Channel, … Weiterlesen

Pressemitteilung: Stellungnahme zur «Stellungnahme der Schweizer Werbung zur Petition gegen Plakate»

Anmerkung 2017: Die ursprüngliche Stellungnahme der Schweizer Werbung zu unserer Petition ist nur noch im Internet-Archiv verfügbar. Die IG Plakat | Raum | Gesellschaft (IG PRG) hält fest: Die Petition strebt eine Reduktion von 50% der Plakatwerbung auf Gebiet der Stadt Zürich an. Die IG PRG ist nicht der Ansicht, dass dies gesetzlich festgeschrieben sein muss, sondern hofft, dass Selbstregulierungsmechanismen kostspielige und administrativ aufwändige Gesetze zu verhindern wissen. Fragen der… Weiterlesen